7 wertvolle Tipps für Euer Dekokonzept

Habt ihr schon Ideen für euer Deko-Konzept? 

Ich durfte bei der lieben Marie und Belkisa von MaBelle im Frühling einen ganz tollen Dekoworkshop besuchen und habe viele neue Inspirationen, Tipps und Tricks für euch mitgebracht.

Es gibt so viele schöne Sachen die man wundervoll zusammen kombinieren kann und ein tolles Dekodesign erstellen kann.

Ihr habt euch dafür entschieden die Dekoration in eure Hand zu nehmen?
Hier findet ihr ein paar Tipps von mir die ihr unbedingt beachten solltet!

Dekokonzept

  • Bevor ihr wild drauf los plant, benötigt ihr erst einmal ein Konzept.
    Dafür nutzt ihr am besten Pinterest. Sammelt dort Bilder die euch gefallen und zusammenpassen in einem Moodboard und findet heraus was für ein Motto sich dadurch abbildet. Das muss nichts ausgefallenes sein, es könnte z.B. eine Farbkombination oder ein Saisonales Motto sein. Habt ihr euren Stil gefunden, kann es losgehen.

DIY Projekte

  • Ich liebe DIY Projekte und ich finde sie geben der Hochzeit auch noch eine ganz persönliche Note. Falls ihr euch für viele kleine DIY Projekte entscheidet, solltet ihr euch allerdings bewusst sein, dass sie wahrscheinlich mehr Zeit in Anspruch nehmen werden, als ihr glaubt. Überlegt euch also ganz genau, ob ihr die Zeit dafür habt und welche Projekte ihr tatsächlich davon durchführen könnt oder nicht. Wenn ihr z.B. die Gastgeschenke selber basteln möchtet, überlegt euch erst wie viele Gäste ihr habt und wie aufwendig das Geschenke sein wird.
    Wenn ihr es in euren vollen Terminkalender noch mit aufnehmen könnt super, ansonsten gibt es auch ganz viele tolle und süße Alternativen fertig zu kaufen.

Unterstützung

  • Holt euch bei Freunden und Familie Unterstützung. So könnt ihr einiges an Zeit sparen und sie werden sich sicherlich total darüber freuen, dass ihr sie in die Planung für euren großen Tag mit einbezieht.

Tischdekoration

  • Tischdekorationweniger ist manchmal mehr! Überladet den Tisch nicht mit zu viel Schnick Schnack. Die Gäste sollten noch genug Platz haben um sich frei bewegen zu können. Das Gedeck wie Gläser, Besteck und Teller aber auch Stühle sollten unbedingt symmetrisch und richtig angeordnet werden, ansonsten wird es leider negativ von der restlichen Tischdekoration ablenken. Das Centerpiece ist das Kernstück der Tischdekoration, das ist in den meisten Fällen ein Blumengesteck. Hier ist es wichtig, dass es nicht die Sicht versperrt und sich die Gäste problemlos anschauen können. Solltet ihr etwas Größeres haben wollen gilt die Regel von der Tischkante aus 40cm schmal hoch, ab da darf es dann breiter werden (wie z.B. ein großer Kerzenleuchter). Die Tischwäsche spielt ebenfalls eine große Rolle. Die Farbe und das Material der Tischdecken, Platzhalter und Tischläufer beeinflussen ganz enorm das Gesamtbild eurer Tischdekoration. Denkt daran, dass auch noch Kerzen, Tischkärtchen, Menükarten und Gastgeschenke Platz auf euren Tischen benötigen.

Festsaaldekoration

  • Die Festsaaldekoration ist ganz stark von eurer Location Wahl abhängig. Seid euch bei der Suche nach einer passenden Location vorher im klaren wie euer Dekokonzept aussieht.
    Für die passende Atmosphäre spielt das Licht eine ganz wichtige Rolle, ob mit Spots, Lichterketten oder Kerzen könnt ihr mit der richtigen Farbe die richtige Stimmung erzeugen.
    Denkt auch daran die Decke zu dekorieren, mit Lichterketten, Girlanden, Paper Pom Poms, Faltrosetten, Wimpelketten, hängende Vasen und anderen tollen Dekoartikel.
    Je nach Location gibt es einige leerstehende Ecken die wundervoll mit tollen Dingen wie einer Candy Bar, Familienfotos, dem Gästebuch und weiteren Dingen dekoriert werden kann. Nicht zu vergessen ist die Eingangstür, sie könnt ihr mit tollen Girlanden, großen Laternen, dem Sitzplan schön verzieren und verzaubert eure Gäste schon bevor sie eintreten.

Blumenkonzept

  • Ein weiterer großer Teil des Dekokonzepts sind die Blumen. Hier solltet ihr unbedingt auf saisonale Blumen setzen, da importierte Blume sehr teuer sind und die Qualität auch leider nicht so gut. Die Farben und der Stil der Blumen sollten ins Gesamtkonzept passen, außerdem solltet ihr keine allzu stark duftenden Blumen in geschlossenen Räumen verwenden, wie z.B. Lilien, da diese schnell Kopfschmerzen bei euren Gästen erzeugen können. Euer Blumenstil sollt vom Brautstrauß, über die Autodekoration bis hin zum Blumengesteck auf dem Tisch immer identisch sein. Lasst euch hier von eurem Floristen beraten, auch was die Preise angehen, da jede Blumensorte sich in den Kosten sehr stark unterscheiden kann.

Mieten statt kaufen

  • Da das Dekokonzept schnell  einen großen Kostenfaktor darstellt, solltet ihr die Artikel lieber mieten statt kaufen – was wollt ihr auch nach eurer Hochzeit mit 20 Vasen, 10 große Kerzenständer, 30 Lampions usw. anfangen?!
    Viele Floristen bieten Vasen schon zu kleinem geld zum Verleih an. Fragt auch gerne bei eurer Location an, was sie in ihrem Repertoire haben, das ihr für günstiges Geld mieten könnt. Alles andere könnt ihr euch von einem Dekorationsverleih mieten und spart mehr, als wenn ihr es kauft. ABER unbedingt Preise vergleichen, dass lohnt sich!

 

Hier findet ihr ein paar Inspirationen von unserem Workshop, indem wir aus alltäglichen Gegenständen mit einfachen Handgriffen wunderschöne Tischdekoration gezaubert haben.

 

magicmoments_workshop1 magicmoments_workshop2 magicmoments_workshop3